Montag, 8. Mai 2017

Hallo ihr Lieben, da sind wir wieder.
Vor Weihnachten wollte ich mir ja eine Schürze nähen,
knappe fünf Monate später habe ich es tatsächlich geschafft.
Vielleicht habe ich doch ein bisschen zu viel um die Ohren.


Äm Maus, das ist meine Schürze <3
Ich liebe dich aber trotzdem .


Die Schürze meiner Nichte (klick) habe ich nach dieser Anleitung genäht klick.
Für meine Schürze wollte ich einiges ändern. 
Den Ausschnitt wollte ich gerne rund, genau wie die unteren Ecken.
Außerdem wollte ich keine Seitennaht. Am liebsten soll die Schürze aus
einem Stück sein. Ein bisschen denken, ein bisschen malen.....


...und ein neues Schnittmuster steht.
Und was kann es schöneres geben als eine Schürze aus 
einem alten Leinenlaken, das wir hier gebatikt haben?


Ach ja, Omas alte Spitze. Meterlange Handarbeit <3


Nach dem planen, kommt das Stecken, kommt das nähen.


Kolibri, ich liebe Kolibris.
Und weil ich immernoch ich bin, muss es ein rosa Origami-Kolibri sein.


Tata, und da ist sie.


Eine Schürze, die einen weder einschnürt, noch einzwängt.
Es ist jetzt schon die große Liebe.

PS. Am Sonntag ist Muttertag ;o)

Lasst es euch gut gehen
und bis bald
Eure Tulla

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen