Donnerstag, 15. Juni 2017

Hallo ihr Lieben,
habt ihr Lust auf etwas griechisches? Ja? Ich auch!
Heute gibt es Koulourakia.


Koulourakia gibt es bei uns in allen Variationen und Formen.
Ob fastentauglich, mit Maismehl, ohne Ei, mit viel Ei, im Zopf gedreht oder,
oder, oder....
Koulourakia gehören einfach zu jeder Jahreszeit mit dazu.
Mein Rezept kommt von der Familie meines lieben Chris.
Los gehts`s.


Wir messen alles in Gläsern! Mein Glas fasst ca 175 ml.
Wir schlagen 2 Gläser Zucker mit 3 Eiern schaumig.
In diese Masse geben wir 1 Glas Sonnenblumenöl, 500 g Quark, 2 Vanillezucker 
und folgende Gewürze:


Mahlepi kommt bei uns in die Osterzöpfe. Es wird auch Felsenkirschkerne genannt.
Mahlepi bekommt man in jedem griechischen,
 sowie auch türkischen Laden, in der Gewürzecke zu kaufen.
Gemahlen brauchen wir:
5g Mahlepi und 5 g Kardamon
Wem das zu viel/ kompliziert ist lässt diese beiden Gewürze einfach weg.


Wir vermengen alles zu einer geschmeidigen Masse.


Einmal auf den Knethaken gewechselt kommt nun Löffelweise Mehl dazu.
Der Teig "trinkt" das ist very griechisch ca 1 Kg Mehl.
Der Teig darf nicht zu trocken werden. Zum Ende hin übernimmt man das
Kneten besser mit der Hand.


Ohne Wartezeit geht es weiter.
Wenn der Teig zu sehr klebt, gibt etwas Öl in eure Hände.
Wir formen eine Kugel, die gemütlich in die Handfläche passt.


Aus der Kugel wird ein fast fingerdicker Strang.


Wir formen eine umgekehrte neun......


....und stecken das untere Ende in die Schlaufe rein.
Jede andere Form geht natürlich auch, ich finde diese aber so
wunder, wunderschön <3


Auf ein Blech passen ca 30 Stück.
Jeder Knoten wird mit etwas Milch bestrichen und mit etwas Sesam bestreut.
Normalerweise werden die Knoten mit einem verquirlten Ei bestrichen,
aber ich kann mit dem Eiergeruch nicht leben ;o)
Bei 180°C brauchen unsere Koulourakia 15-20 Minuten.


Tata, da sind sie.


Insgesamt sind 124 Stücke entstanden. 
Und es duftet garantiert noch 2 Tage bei euch Zuhause.
Lasst es euch schmecken.

Bis ganz bald 
eure Tulla